Containerinsel schließt

Die Containerinsel schließt in der Zeit vom 30.11.2022 bis zum 01.03.2023

Entsprechend der Vorgaben durch die Kreisverwaltung Mayen Koblenz, schließen alle Containerinseln über die Wintermonate. Somit besteht auch an der Containerinsel in Nachtsheim am Samstag, den 26.11.2022 letztmalig die Möglichkeit, unbelasteten Bauschutt, Erdreich sowie Laub und Rasenschnitt kostenfrei während der Öffnungszeiten zu entsorgen. Der Grünabfallsammelplatz, auf dem nur Ast- und Strauchschnitt (keine Blumen, Rasenschnitt oder Laub) entsorgt werden darf, ist von der saisonbedingten Schließung nicht betroffen und kann ganzjährlich genutzt werden.

Schnuppertag St. Stephanus-Realschule plus

Die St. Stephanus-Realschule plus in Nachtsheim lädt zum Schnuppern ein

Es freuen sich die Schülerinnen und Schüler, sowie das Lehrerkollegium der St. Stephanus Realschule plus Nachtsheim darauf, in diesem Jahr wieder interessierte Grundschülerinnen und Grundschüler und ihre Eltern zu einem Schnuppertag am Samstag, 26.11.2022 zwischen 9.00 und 12.15 Uhr in der Schule begrüßen zu dürfen.

Während eines geführten Rundgangs in Kleingruppen durch die Schülervertretung der Realschule plus Nachtsheim, erhalten die Grundschülerinnen und Grundschüler des 4. Schuljahres die Möglichkeit, sich die Schule in Form einer kleinen Schnitzeljagd näher anzuschauen. Dabei nehmen sie selbst an verschiedenen projektorientierten Unterrichtseinheiten teil und bekommen so einen ersten Eindruck des Schullebens in Nachtsheim. Neben den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch wird auch der naturwissenschaftliche Schwerpunkt der Schule gezeigt. Hinzu kommen die handlungsorientierten Wahlpflichtfächer, Sport und ein Angebot zu verschiedenen interaktiven Lernprogrammen.

Nachdem die Eltern vorab über das System der integrierten Realschule informiert werden, können auch sie auf einem geführten Rundgang in einzelne Räume und Stunden „hineinschnuppern“. Anschließend bietet die Schule an, zu verweilen, sich untereinander auszutauschen und mit Lehrerinnen und Lehrern ins Gespräch zu kommen.

Die Nachtsheimer Realschule plus überzeugt zusätzlich durch ihre Lage mitten im Grünen und bietet so eine Vielfalt an Möglichkeiten der unterrichtlichen Gestaltung in der Natur.

Eine Anmeldung kann bis zum 23.11.22 über die E-Mailadresse info@rsplusnachtsheim.de erfolgen.

Das Team der St. Stephanus- Realschule plus freut sich auf eine rege Teilnahme und interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern.

Schließung der Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel

Schließung der Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel zwischen Weihnachten und Neujahr 2022

Nicht nur Privatpersonen, auch oder gerade die öffentlichen Verwaltungen sind angehalten, die Energiekosten möglichst gering zu halten.

In diesem Jahr fällt Heilig Abend auf einen Samstag, nach den Weihnachtstagen folgen vier Werktage bis zum Silvester-Wochenende 2022/2023. Vor diesem Hintergrund wurde von der Verwaltungsspitze der Verbandsgemeinde Vordereifel nach intensivem Abwägen die Schließung des Rathauses zwischen Weihnachten und Neujahr vom 27. – 30. Dezember 2022 beschlossen.

„Neben den Vorgaben der bundesweit geltenden ‘Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen‘ von Ende August ist die Verbandsgemeinde Vordereifel bemüht, weitere Einsparungsmaßnahmen vorzunehmen. Dazu gehört in diesem Jahr auch die Schließung der Verwaltung zwischen Weihnachten und Silvester, denn für diese insgesamt 9 Tage kann die Heizversorgung im Rathaus stark heruntergefahren werden“, erklärt Bürgermeister Alfred Schomisch.

Für das Standesamt (Beurkundung der Sterbefälle) der Verbandsgemeinde Vordereifel wird ein Notdienst wie folgt eingerichtet:

Mittwoch, 28.12.2022 in der Zeit von 10:00 – 11:00 Uhr

Donnerstag, 29.12.2022 in der Zeit von 10:00 – 11:00 Uhr und

Freitag, 30.12.2022 in der Zeit von 10:00- 12:00 Uhr.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger dies bei der Planung zur Erledigung ihrer Angelegenheiten in der Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel zu berücksichtigen. Wer noch dringende behördliche Angelegenheiten vor dem Jahreswechsel regeln muss, der hat dafür bis einschließlich Freitag, den 23. Dezember 2022 noch die Möglichkeit. Bitte beachten Sie dazu die inzwischen generell notwendige Online-Terminvereinbarung über unsere Internetseite www.vordereifel.de.

Ab Montag, dem 02. Januar 2023, gelten wieder die üblichen Öffnungszeiten, ebenfalls wie bisher mit vorheriger Terminvereinbarung über www.vordereifel.de.

Sitzung des Ortsgemeinderates 23.11.22

Am Mittwoch, 23.11.2022, findet um 19:30 Uhr im Gemeindehaus eine Sitzung des Ortsgemeinderates Hirten statt, zu der die Bürgerinnen und Bürger hiermit herzlich eingeladen werden.

Tagesordnung:

Nicht öffentliche Sitzung (19:30 Uhr):

  • Organisationsangelegenheiten
  • Mitteilungen

Öffentliche Sitzung (20:00 Uhr):

  • Neufassung des Landesgesetzes über den Finanzausgleich in Rheinland-Pfalz (Landesfinanzausgleichsgesetz -LFAG); hier: Auswirkungen auf die kommunalen Haushalte
  • Bebauungsplan „Weiler Weg“ Planaufstellungsbeschluss
  • Bebauungsplan „Zwischen der Straße“ Planaufstellungsbeschluss
  • Aufnahme eines Kredits für das Haushaltsjahr 2022; – Grundsatzbeschluss-
  • Straßenbeleuchtung; weitere Vorgehensweise
  • Einwohnerfragestunde
  • Mitteilungen

Hirten, 11.11.2022 — Werner Engels, Ortsbürgermeister
Hinweis: Die Sitzung findet unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen entsprechend der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung statt.

Neugestaltung des Friedhofes Weiler

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Gemeinden Weiler, Luxem und Hirten haben sich zusammengeschlossen um in einem Gemeinschaftsprojekt die Neugestaltung des Friedhofes Weiler zu realisieren.

Nach dem im Sommer 2020 die ersten Gespräche zwischen den Gemeinden stattfanden, wurde innerhalb eines Arbeitskreises, bestehend aus den Ortsbürgermeistern sowie den Ersten Beigeordneten der Gemeinden, mit den Planungen begonnen. Neben der Berücksichtigung neuer Arten von Grabstätten, fanden in den Planungen unter anderem Themen wie Barrierefreiheit, Plätze zum Verweilen sowie möglichst pflegeleichte Gestaltung der Grünanlagen ihre Berücksichtigung. Um die finanzielle Belastung der Gemeinden zu reduzieren, wurde anhand der fertiggestellten Planungsunterlagen Mitte 2021 ein Förderantrag beim Land Rheinland-Pfalz gestellt. Die Bewilligung erreichte uns Ende Mai dieses Jahres. Nach Ausschreibung wurde in öffentlicher Sitzung der Auftrag an die Firma Nuppeney Grünanlagenbau GmbH aus Koblenz durch den Ortsgemeinderat Weiler erteilt. Wir freuen uns, dass die Neugestaltung des Friedhofes Weiler nunmehr in Kürze beginnen wird.

Der Baubeginn ist für den 17.11.2022 terminiert. Die Bauzeiten finden von Montag bis Donnerstag von 07:30 Uhr bis 16:45 Uhr statt. Freitags von 07:30 Uhr bis 14:00 Uhr. Wir bitten um Verständnis, dass in diesem Zeitraum der Friedhof nicht wie gewohnt besucht werden kann.

Fabian Steffens, Ortsbürgermeister Weiler
Martin Freund, Ortsbürgermeister Luxem
Werner Engels, Ortsbürgermeister Hirten

Volkstrauertag

Ortsgemeinde Hirten

Anlässlich des Volkstrauertages am 13.11.2022 findet in der Pfarrkirche St. Kastor in Weiler um 11:00 Uhr eine heilige Messe für Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft mit anschließender Kranzniederlegung statt. Begleitet wird die Kranzniederlegung durch den Musikverein Eifelperle Weiler.

Hierzu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

Fabian Steffens, Ortsbürgermeister Weiler
Martin Freund, Ortsbürgermeister Luxem
Werner Engels, Ortsbürgermeister Hirten

Martinsabend

Liebe Kinder, liebe Hirtenerinnen und Hirtener,

wie bereits mitgeteilt findet der Martinsabend in Hirten am Freitag den 11.11.2022 statt.

Wir stellen uns um 17:30 am Gemeindehaus in Hirten auf. Mit musikalischer Begleitung der Schützenkapelle Luxem gehen wir gemeinsam zur Schutzhütte, wo wir das Martinsfeuer entzünden. Im Anschluss treffen wir uns im Gemeindehaus zum traditionellen Döppekoche. Für die Kinder verteilen wir im Eingangsbereich der Halle die Martinswecken.

Im Namen der Ortsgemeinde Danke ich allen die zum Gelingen der Veranstaltung beitragen.

Werner Engels, Ortsbürgermeister

Verbandsgemeinde / Starkregenvorsorgekonzept

Erstellung von  Starkregenvorsorgekonzepten für die Ortsgemeinden innerhalb der Verbandsgemeinde

Aufruf zur Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an diesem Erstellungsprozess

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

das Thema Hochwasser und Starkregen beschäftigt uns seit dem Ereignis am 14. und 15. Juli 2021 in besonderem Maße.

Fehlende größere Gewässer haben zur Folge, dass verschiedene Ortsgemeinden weniger durch gewässerseitiges Hochwasser betroffen sind, aber doch durch Starkregenereignisse.

Aufgrund der ortsspezifischen Topographie unserer Ortsgemeinden kann eben eine solche starkregenbedingte Betroffenheit jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Neben Starkregen, bei denen innerhalb kürzester Zeit hohe Niederschlagsmengen fallen, können auch langanhaltende, konstante Niederschlagsereignisse zu großen Problemen führen.

Gerade bei einer Sättigung des Bodens erfolgt ein hoher oberflächiger Abfluss auf landwirtschaftlichen Flächen und Wirtschaftswege, was Sturzfluten in Richtung Ortslage zur Folge haben kann und die dann auch durch die Ortslage abfließen.

Dies kann auch bei kleinräumigen Gewitterereignissen in den Sommermonaten passieren, insbesondere wenn die hohen Niederschlagsmengen nach längerer Trockenheit nicht vom Boden aufgenommen werden können.

Die Ortsgemeinden weisen durchweg alle genau dieses Gefährdungspotential auf, dass viel Oberflächenwasser über Hanglagen mit oberhalb bewirtschafteten Außengebieten als auch über Wirtschaftswege in die Ortslagen gelangen kann.

Das Land Rheinland-Pfalz fördert Starkregenvorsorgekonzepte der Ortsgemeinden mit 90 % an Landeszuschüssen, um so Gefährdungsbereiche durch Sturzfluten zu ermitteln, Defizite bei baulichen Anlagen festzustellen, sowie geeignete Vorsorgemaßnahmen vorzuschlagen.

Die Ortsgemeinden haben sich auf Empfehlung der Verbandsgemeinde Vordereifel zur Erstellung eines Starkregenvorsorgekonzeptes entschieden.

Die Aufträge an die Ing.Büros wurden zwischenzeitlich wie folgt erteilt.

Für die Ortsgemeinden Acht, Anschau, Arft, Baar, Bermel, Boos, Ditscheid, Hausten, Herresbach, Kirchwald, Langenfeld, Langscheid, Lind, Münk, Siebenbach, Virneburg, und Welschenbach wird das Ingenieurbüro IBS, Mayen diese Planungen übernehmen.

Für die Ortgemeinden Hirten, Kehrig, Luxem, Monreal und Weiler sowie für Kottenheim und St. Johann wurde das Ing.Büro Reihsner, Wittlich beauftragt.

Für die Umsetzung durch die Ing.Büros bedarf es auch vielfältiger Informationen, die Sie als Bürgerinnen und Bürger aus persönlichen Erfahrungen der Vergangenheit mit Starkregenereignissen gemacht haben.

Wir dürfen Sie heute darüber informieren, dass die Ing.Büros in den kommenden Wochen die Ortsgemeinden aufsuchen werden, um die Örtlichkeiten zu beurteilen.

Falls die Notwendigkeit gegeben sein sollte, dass auch Privatgrundstücke für entsprechende Untersuchungen aufgesucht werden müssten, dürfen wir bereits heute höflichst bitten, den Vertretern des Ingenieurbüros Zutritt zum Grundstück zu gewähren.

Die Mitarbeiter des Büros sind mit einem entsprechenden legitimierenden Ausweis versehen.

Da ihre Erfahrungswerte in der Konzepterstellung ein wesentliches Element darstellen, haben wir heute einen Fragebogen in dieser Heimatzeitung veröffentlicht, in dem sie ihre persönlichen Erfahrungen mit vergangenen Starkregenereignissen schildern können.

Der Fragebogen kann von Ihnen auch digital auf der Internetseite der Verbandsgemeinde Vordereifel bearbeitet werden.

Diesen finden Sie auf der Internetseite der Verbandsgemeinde Vordereifel wie folgt:

www.vordereifel.de/startseite/bauen–wohnen/starkregenkonzepte/

Rücksendungen per Mail bitte an

abwasserwerk@vordereifel.de

Fotos/Videos

Sollten Sie aussagekräftige Fotos oder Videos zur Verfügung stellen können, bitten wir vorher mit dem Abwasserwerk Vordereifel

Herrn Atzor 02651/800968

Herrn Dröschel 02651/800943

Kontakt aufzunehmen.

Die Rückgabe der Fragebögen in Papier oder auch die Bearbeitung in digitaler Form incl. Fotos und Videos bitten wir

bis zum 15. November 2022 einzureichen.

Ihre persönlichen Erfahrungen bilden die wichtige Grundlage für eine Defizitanalyse und zur weiteren Ausarbeitung von Vorsorgemaßnahmen.

Wir rufen Sie als Verbandsgemeinde heute stellvertretend für alle Ortsgemeinden gemeinsam dazu auf, sich in diesen Prozess einzubinden und sich auch intensiv zu beteiligen.

Vorausschauend kündigen wir bereits heute an, dass ihre Informationen nach entsprechender Einarbeitung in das Konzept dann in jeder Ortsgemeinde gesondert in einem Bürgerworkshop im nächsten Jahr vorgestellt werden.

Der genaue Termin wird in der Heimatzeitung noch bekanntgegeben.

In diesem ersten Bürgerworkshop werden dann die aufgenommenen Problembereiche sowie erste Maßnahmenvorschläge vorgestellt und gemeinsam diskutiert.

Die Abschlussveranstaltung wird bis Ende 2023 ebenfalls nach entsprechender Vorankündigung in der Heimatzeitung erfolgen.

Das Starkregenkonzept lebt von einer intensiven Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger.

Wir würden uns freuen, wenn wir mit Ihnen zusammen ein solch fundiertes Konzept erstellen können, um so in jeder Ortsgemeinde entsprechende Vorsorgemaßnahmen zu ergreifen und für kommende Starkregenereignisse besser vorbereitet zu sein.

Der eigene lokale Objektschutz bildet einen weiteren wichtigen Grundstein in der Starkregenvorsorge.

Im Rahmen der Konzepterstellung werden auch Beispiele dargestellt, wie der private Grundstückseigentümer eine solche Vorsorge betreiben kann.

Einzelberatungen bei besonders gefährdeten Grundstücken sind möglich.

In diesem Sinne wünschen wir uns gute Ideen, Gedanken zur Verbesserung der Situation.

Mit freundlichen Grüßen

Alfred Schomisch, Bürgermeister 
Matthias Steffens, Werkleiter

Verbandsgemeinde / FFW

Versammlung der Feuerwehr-Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Vordereifel

Am Mittwoch, 30.11.2022, findet um 18:30 Uhr im großen Sitzungssaal, die Neuwahl des Wehrleiters statt. Hierzu sind die Wehrführer und die stellv. Wehrführer eingeladen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Anwesenheitsfeststellung

3. Wahl des Wehrleiters

4. Aushändigung der Entlassungsurkunde an den bisherigen Wehrleiter

5. Aushändigung der Ernennungsurkunde an den neu gewählten Wehrleiter

6. Wahl eines stellv. Wehrleiters

7. Aushändigung der Ernennungsurkunde an den neu gewählten stellv. Wehrleiter

8. Verschiedenes

56727 Mayen, 13.10.2022 
Alfred Schomisch, Verbandsgemeinde Vordereifel 
Bürgermeister Vordereifel

Martinszug 2022

Terminankündigung Martinszug 2022

Am Freitag, 11.11.2022 findet in Hirten der Martinsabend statt.

Ab dem 02.11.2022 kann unbehandelter Baumschnitt am Feuerplatz abgelegt werden.
Weitere Informationen folgen.

Werner Engels, Ortsbürgermeister