Verbandsgemeinde

Notstromaggregate sichern bei Hochwasser und Stromausfall die Kläranlagen des Abwasserwerkes Vordereifel

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Bei dem extremen Hochwasserereignis am 14./15. Juli 2022 nach einem lang anhaltenden Starkregen waren auch die Abwasseranlagen der Verbandsgemeinde Vordereifel betroffen.

So war auf allen drei großen Kläranlagen zeitweise die Stromversorgung unterbrochen. Diese konnte nur auf der Kläranlage Karbachtal zügig durch das bereits vorhandene mobile Notstromaggregat wiederhergestellt werden.

Das Abwasserwerk hat auf diese Situation umgehend reagiert und nach entsprechender Beschlussfassung im Werkausschuss noch in 2021 für die Kläranlage Mimbachtal und Nitzbachtal jeweils leistungsfähige Notstromaggregate beschafft.

Diese wurden in den letzten Wochen nach Abschluss der notwendigen Bauarbeiten für eine Stellfläche installiert als auch in Betrieb genommen und können sofort bei Stromausfällen die Stromversorgung sicherstellen.

Erste Probeläufe waren erfolgreich.

Auf der Kläranlage Nitzbachtal war zudem die latente Gefahr gegeben, dass trotz geplanter und gebauter Hochwasserfreiheit der Kläranlage und einer zusätzlich vorgeschalteten Flutmulde bei dem letztjährigen Hochwasser im Nitzbach diese Maßnahmen nicht ausreichend waren.

Die Kläranlage wurde überschwemmt, wobei erfreulicherweise größere Schäden nicht eingetreten sind, jedoch musste auch hier Vorsorge für die Zukunft getroffen werden.

Dieserhalb wurde oberhalb der Kläranlage vor der Zaunanlage zum Schutz vor auftretenden Wassermengen ein entsprechender Erdwall mit innerer Steinstützung angelegt.

Bürgermeister Alfred Schomisch informierte sich mit Werkleiter Matthias Steffens auf der Kläranlage Nitzbachtal vom Abschluss der Bauarbeiten am Notstromaggregat und dem Schutzwall mit den Kollegen vom Betriebspersonal Thomas Görgen und André Bauer sowie dem stellvertretenden Werkleiter Markus Atzor, der die Maßnahmen geplant hatte.

Der Bürgermeister zeigte sich äußert zufrieden, dass damit ein weiterer Schritt zum Schutze der Abwasseranlagen abgeschlossen werden konnte.

Ein gleiches Aggregat stellt sicher, dass auch auf der Kläranlage Mimbachtal bei Stromausfall die Versorgung dauerhaft gesichert ist.

Beide Aggregate können von der Leistungsfähigkeit auch bei anderweitigen Schadenereignissen innerhalb der Verbandsgemeinde eingesetzt werden und stehen dieserhalb auch der Feuerwehr der Verbandsgemeinde zur Verfügung.

Schulbuchausleihe für das Schuljahr 2022/2023

In diesen Tagen erhalten alle Kinder der Grundschulen in der Verbandsgemeinde Vordereifel sowie der Realschule Plus in Nachtsheim den Freischaltcode und Informationen zur Teilnahme an der Schulbuchausleihe gegen Gebühr für das kommende Schuljahr.

Wenn Sie bereits die Bewilligung zur Lernmittelfreiheit erhalten haben, müssen Sie nichts weiter tun.

Für alle Anderen hat die Verbandsgemeindeverwaltung eine Servicestelle eingerichtet.

Wenn Sie für die Nutzung des Internetportals Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte in der Zeit vom 01.06.. bis zum 29.06.2022 – Montag bis Donnerstag von 8.00 – 14.30 Uhr sowie Freitag von 8.00 – 13.00 Uhr an die Servicestelle:

Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel

Kelberger Straße 26, 56727 Mayen

Ansprechpartner:

Anja Müller, Zimmer 33, 02651-8009-16

a.mueller@vordereifel.de

Sigrid Schäfer, Zimmer 26, 02651-8009-27

s.schaefer@vordereifel.de

Grundsteuerreform

Sie haben Grundbesitz?

Grundsteuerreform – Service für Erklärung zur Feststellung der Grundsteuerwerte
Unterstützung der Erklärungsabgabe durch Informationsschreiben und Ausfüllhilfe

Eigentümerinnen und Eigentümer von unbebauten und bebauten Grundstücken sowie von Betrieben der Land- und Forstwirtschaft einschließlich verpachteter Ländereien sind durch öffentliche Bekanntmachung des Bundesfinanzministeriums vom 30. März 2022 aufgefordert, alle zur Feststellung des Grundsteuerwerts erforderlichen Angaben nach den Verhältnissen vom Hauptfeststellungszeitpunkt 1. Januar 2022 anhand einer sog. Feststellungserklärung dem jeweils zuständigen Finanzamt zuzuleiten.

Die Erklärungen sind elektronisch zu übermitteln. Dies kann ab dem 1. Juli 2022 kostenlos über das Steuerportal “MeinELSTER” (www.elster.de) erfolgen. Nur in besonderen Ausnahmen (sog. Härtefallregelung) ist die Abgabe in Papierform möglich. Hierüber entscheidet das zuständige Finanzamt.

Die Frist zur Abgabe der Feststellungserklärung endet am 31. Oktober 2022.

Finanzämter raten, zunächst Informationsschreiben abzuwarten

Als Service sendet die Steuerverwaltung Rheinland-Pfalz den Eigentümerinnen und Eigentümern von Grundbesitz im Regelfall ein Informationsschreiben zu. Diesem Schreiben sind die der Steuerverwaltung vorliegenden Liegenschafts-/Geobasisdaten zum jeweiligen Grundbesitz beigefügt (sog. Datenstammblatt; siehe nachstehende Auflistung). Vor diesem Hintergrund empfehlen die Finanzämter den Erklärungspflichtigen, zunächst diese Ausfüllhilfe abzuwarten.

Für unbebaute und bebaute Grundstücke:

Der Versand der Informationsschreiben erfolgt in der Zeit von Mai bis Juli 2022.

Das diesem Informationsschreiben beigefügte Datenstammblatt enthält Angaben zum Stichtag 1. Januar 2022, wie z. B.:

– Aktenzeichen,

– Flurstückskennzeichen,

– Lagebezeichnung,

– Grundbuchblatt,

– amtliche Fläche sowie

– Bodenrichtwert.

Folgende Daten müssen indes unter anderem von den Eigentümerinnen und Eigentümern selbst ermittelt werden:

– Wohn-/Nutzfläche,

– Anzahl der Wohnungen,

– Anzahl der Garagen/Tiefgaragenstellplätze sowie

– Baujahr.

Für land- und forstwirtschaftliches Vermögen:

Aktive land- und forstwirtschaftliche Betriebe sowie die Eigentümerinnen und Eigentümer von bisher als Stückländereien bezeichnetem Grundbesitz erhalten die Informationsschreiben im August 2022.

Hier enthält das Datenstammblatt Angaben zum Stichtag 1. Januar 2022, wie z.B.:

– Aktenzeichen,

– Lagebezeichnung,

– Gemeinde,

– Gemarkung,

– Flurstückskennzeichen,

– amtliche Fläche,

– Art der Nutzung nach gesetzlicher Klassifizierung sowie

– Ertragsmesszahl.

Folgende Daten müssen, soweit im Einzelfall erforderlich, von den Eigentümerinnen und Eigentümern selbst ermittelt werden:

– Bruttogrundfläche der Wirtschaftsgebäude,

– Tierbestände,

– Durchflussmenge in l/s (Teichwirtschaft) sowie

– Angaben zu Grundsteuerbefreiungen.

Soweit die Angaben des Datenstammblattes aus Sicht der Erklärungspflichtigen zutreffend sind, können die entsprechenden Daten in die abzugebende Feststellungserklärung übernommen werden.

Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundbesitz, die innerhalb der genannten Zeiträume kein Informationsschreiben (zzgl. Datenstammblatt als Ausfüllhilfe) erhalten haben, jedoch ein solches erwarten, wenden sich bitte an das zuständige Finanzamt.

Sofern mit der Anfertigung der Erklärung Angehörige der steuerberatenden Berufe beauftragt werden, sollte das Informationsschreiben (zzgl. Datenstammblatt als Ausfüllhilfe) dorthin weitergeleitet werden.

Weitere Informationen, insbesondere zu den Hilfen und der Härtefallregelung finden sich unter: www.fin-rlp.de/grundsteuer

Wir gratulieren

Ortsgemeinde Hirten

Am 07.05.2022 vollendet Frau Christina Schneider,

Hauptstraße 11, 56729 Hirten, ihr 90. Lebensjahr.

Info-Hotline Ukraine

Wo kann ich freien Wohnraum melden? Wie kann ein ukrainisches Kind in der Schule angemeldet werden? Wo finden Menschen aus der Ukraine psychosoziale Unterstützung? Das Integrationsministerium hat ein mehrsprachiges Informationsangebot gestartet, das sich an die Bürgerinnen und Bürger sowie die ukrainischen Kriegsflüchtlinge richtet. So können ukrainische Kriegsflüchtlinge sich selbst in ihrer Muttersprache informieren.

Die kostenlose Hotline ist unter der Nummer 0800 9900 660 erreichbar. Das Angebot steht wochentags zwischen 8:00 Uhr und 18:00 Uhr sowie samstags zwischen 9:00 Uhr und 14:00 Uhr zur Verfügung.

Die Hotline ist ein wichtiger Baustein nicht nur für die Geflüchteten, sondern auch für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Herausforderung leisten.

Flüchtlingshilfe

Möbel und Hausrat für Flüchtlinge gesucht

Viele Flüchtlinge treffen derzeit täglich in unserem Land ein.

Sie wohnen zunächst in Gemeinschaftsunterkünften, werden registriert und nach einer gewissen Zeit auf die Kommunen verteilt, die für die Betreuung und Versorgung der ihr zugewiesenen Flüchtlinge zuständig sind.

Dabei fällt den Kommunen zunächst die Aufgabe zu, geeignete Wohnungen anzumieten, einzurichten und den Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen. Die Einrichtung der Wohnungen erfolgt in Kooperation mit der KommAktiv gGmbH.

Damit die Wohnungen für die ankommenden Flüchtlinge zeitnah eingerichtet werden können, sind wir darauf angewiesen, dass hinreichend Mobiliar zur Verfügung steht.

Hier ist ihre Mithilfe besonders wichtig. Derzeit werden Einbauküchen (von Vorteil sind Küchenzeilen), Kühlschränke, E-Herde, Waschmaschinen, Kleiderschränke (2 und 3-türige) sowie Einzelbetten benötigt. Ebenso Esszimmereinrichtungen wie Stühle, Tische und Schränke.

Sofern Sie gut erhaltene Gegenstände der genannten Art zur Verfügung stellen können, melden Sie sich bitte der KommAktiv gGmbH, Telefon 02651/970890. Die Gegenstände werden dann bei ihnen abgeholt.

Das gleiche gilt für Hausrat (Töpfe, Geschirr, Besteck, Gläser etc.), der ebenfalls dringend benötigt wird.

Viele Menschen in unseren Gemeinden heißen die Flüchtlinge willkommen und helfen ihnen, sich in ihrer neuen, ungewohnten Umgebung zurecht zu finden.

All denen, die Möbel, Hausrat oder sonstige Gegenstände zur Verfügung stellen, alle, die sich um die Flüchtlinge kümmern, ihnen helfen und ihnen ein Stück Vertrautheit geben, gilt unser herzlicher Dank.

 

Wohnraum für ukrainische Flüchtlinge gesucht!

Aufgrund der aktuell herrschenden Situation wird im gesamten Land weiterhin mit der Zuwanderung von ukrainischen Kriegsflüchtlingen gerechnet.

Der Verbandsgemeinde Vordereifel werden dann nach einem festgelegten Verteilerschlüssel Flüchtlinge aus der Ukraine (Familien sowie Einzelpersonen) zur wohnungsmäßigen Unterbringung zugewiesen.

Für diese Menschen suchen wir Wohnraum. Deshalb bitten wir alle Eigentümer/innen und Vermieter/innen, die geeigneten Wohnraum zur Verfügung stellen können und vermieten möchten, sich bei der Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel zu melden.

Neben Wohnungen werden auch komplette Häuser und Ferienwohnungen angemietet.

Details sowie die Modalitäten einer Anmietung werden wir gerne mit Ihnen persönlich abklären.

Als Ansprechpartner/in stehen Ihnen zur Verfügung:

Frau Michéle Leicht, Tel. 02651/8009-12

E-Mail: m.leicht@vordereifel.de

Herr Wilfried Börder, Tel. 02651/8009-22

E-Mail:: w.boerder@vordereifel.de

Post- und Hausanschrift:

Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel, Kelberger Str. 26, 56727 Mayen

Für Rückfragen oder nähere Informationen können Sie uns gerne kontaktieren.

1. Heilige Kommunion

Was auch immer dir begegnet

mitten in dieser Welt,

es gibt eine Hand, die dich segnet,

es gibt eine Hand, die Dich hält.

Allen Kindern aus unserer Verbandsgemeinde, die in diesem Jahr das Fest der ersten heiligen Kommunion oder Konfirmation feiern, gratuliere ich zu ihrem Fest und wünsche ihnen alles Gute!

Ihr

Alfred Schomisch, Bürgermeister

Blutspenden in Nachtsheim

Liebe Blutspender,

mit den Lebensrisiken unserer Zeit steigt die Nachfrage nach Frischblutkonserven ständig.

Es kommt immer wieder zu Engpässen in der Blutversorgung.

Eingeladen sind auch die Neuspender, die sich bis jetzt noch nicht zu einer Blutspende entscheiden konnten.

Deshalb nochmals die Bitte, kommen Sie zur Blutspende!

Bitte bringen Sie hierzu den Personalausweis, Impfnachweis und auch den Mund-Nasenschutz mit.

In einer etwas abgewandelten Form wird durch die Corona-Pandemie eine Terminreservierung per App angeboten.

Nach der Spende wird an Stelle von einem Imbiss ein Lunchpaket verteilt.

Auf Grund der Covid-19-Situation möchten wir darauf hinweisen, dass keine Begleitpersonen, die nicht Blut spenden, sowie Kinder zu dem Termin zugelassen sind. Dies ist zum Schutze aller.

Wir bitten um Verständnis.

Die beste Gelegenheit dazu bietet der nächste Blutspende Termin des Deutschen Roten Kreuzes am

Donnerstag, 28. April 2022 in Nachtsheim

von 17:30 bis 21.00 Uhr

Schule – Greimerstälchen 2

Jahresabschluss 2020

Feststellung des Jahresabschlusses der Ortsgemeinde Hirten zum 31.12.2020 und Entlastungserteilung

Der Ortsgemeinderat von Hirten hat in seiner Sitzung am 13.04.2022 den Jahresabschluss der Ortsgemeinde Hirten zum 31.12.2020 einstimmig festgestellt, nachdem er zuvor vom Rechnungsprüfungsausschuss geprüft worden ist.

Der Jahresabschluss weist folgende Summen aus:

Ergebnisrechnung

Gesamtbetrag der Erträge 253.480,98 €

Gesamtbetrag der Aufwendungen 275.312,33 €

Jahresfehlbetrag 21.831,35 €

Finanzrechnung

Gesamtbetrag der Einzahlungen 241.902,90 €

Gesamtbetrag der Auszahlungen 270.464,28 €

Veränderungen des Finanzmittelbestandes

im Haushaltsjahr – 28.561,38 €

Das Eigenkapital der Ortsgemeinde Hirten hat sich zum Bilanzstichtag 31.12.2020 von 400.381,83 Eur um 21.831,35 Eur auf 378.550,48 Eur reduziert.

Weiterhin hat der Ortsgemeinderat einstimmig

a) dem Ortsbürgermeister Werner Engels sowie dem Ortsbeigeordneten, soweit er den Ortsbürgermeister vertreten hat,

b) dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Vordereifel, Alfred Schomisch, sowie den Beigeordneten, soweit sie den Bürgermeister vertreten haben,

einstimmig Entlastung gemäß § 114 GemO erteilt.

Der Jahresabschluss zum 31.12.2020 liegt gemäß § 114 Abs. 2 GemO in der Zeit vom 25.04.2022 bis 04.05.2022 während den allgemeinen Dienststunden (Montag bis Donnerstag, 8.00 bis 12.00 Uhr, 14.00 bis 16.00 Uhr und Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr) bei der Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel, Kelberger Str. 26, 56727 Mayen, Zimmer 57, öffentlich aus.

Ortsgemeinde Hirten 
Werner Engels, Ortsbürgermeister

Traumpfädchen mit dem Intendanten literarisch entdecken

Kooperation zwischen Burgfestspielen und REMET geht in die nächste Runde

Die Leidenschaft zu wandern spiegelt sich seit jeher in der Poesie wider – im Landkreis Mayen-Koblenz ist es seit mittlerweile fünf Jahren auch anders herum: Gemeinsam mit der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik (REMET) bieten die Burgfestspiele Mayen geführte literarische Wanderungen mit poetischen Werken über Wald, Natur, Heimat und die Eifel im Traumpfade-Land Mayen-Koblenz an. In diesem Sommer geht es am 24. Juli über das Traumpfädchen Langscheider Wacholderblick in der vulkanischen Osteifel und am 14. August über das Traumpfädchen Niederfeller Schweiz ins malerische Moseltal.

Mit von der Partie ist der neue Intendant der Burgfestspiele Alexander May, der gemeinsam mit einem Überraschungsgast die Wanderungen mit Geschichten um Mythen, Legenden, Hexen und Waldgeister bereichern wird. „Ich freue mich sehr darauf, denn ich fühle mich der Eifel verbunden und finde die Traumpfade super“, sagt Alexander May, der wie bei den Burgfestspielen auch auf den Premiumwanderwegen auf Leidenschaft und Qualität setzen wird. „Die Traumpfade und Burgfestspiele sind zwei Aushängeschilder unseres schönen Landkreises, deren Beliebtheit stetig steigt. Es ist also kein Zufall, dass sich auch diese Kooperation stets großer Nachfrage erfreut, sagt Landrat Dr. Alexander Saftig.

Die REMET ist begeistert, dass auch der neue Intendant der Burgfestspiele keinen Zweifel daran ließ, dass dieses Erfolgsmodell fortgeführt werden muss. „Nicht nur beide Partner profitieren gleichermaßen davon, wenn wir gegenseitig aufeinander aufmerksam machen, sondern letztlich auch unsere Gäste. Tagsüber premiumwandern und abends die Burgfestspiele genießen – das ist ein tolles und beliebtes Angebot“, sagt Michael Schwippert, stellvertretender REMET-Geschäftsführer. Interessierte sollten daher schnell sein, denn die Teilnehmerzahl der Sonntagswanderungen, die jeweils um 14 Uhr starten, ist begrenzt. Die Tour am 24. Juli auf dem Traumpfädchen Langscheider Wacholderblick führt dann ins Reich der Wacholderheiden und offenbart traumhafte Panoramablicke ins Nettetal und in die vulkanische Osteifel. Und am 24. August geht es auf dem Traumpfädchen Niederfeller Schweiz auf grün gesäumten Pfaden und federnden Waldwegen in idyllische Naturlandschaften oberhalb der Mosel.

Informationen und weitere Details zu den Touren findet man im Internet unter www.traumpfade.info. Tickets und Infos zu den literarischen Wanderungen gibt es online unter www.burgfestspiele-mayen.de und unter Tel. 02651/494942.