Hundehaltung in der Verbandsgemeinde Vordereifel

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in letzter Zeit kommt es vermehrt zu Beschwerden über Hundehaltung in verschiedenen Ortsgemeinden.

Wir möchten Sie auf die wichtigsten Vorschriften hinsichtlich der Haltung von Hunden hinweisen:

Das Anwesen ist so abzusichern, das ein Ausbrechen der Hunde ausgeschlossen wird.
Tiere sind so zu halten und zu beaufsichtigen, dass niemand gefährdet wird. Frei umher laufende Hunde stellen eine erhebliche Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, vor allem für Kinder und ältere Bürgerinnen und Bürger, dar!
Hunde dürfen ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen.
Der Halter oder Führer eines Hundes hat dafür zu sorgen, dass dieser seine Notdurft nicht auf Gehwegen, in Grünanlagen oder in fremden Vorgärten verrichtet. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich zu beseitigen.
Insbesondere Hunde sind so zu halten, dass niemand durch anhaltende tierische Laute mehr als nach den Umständen unvermeidbar gestört wird.
Alle Hundehalter können sich Unannehmlichkeiten und Verwarnungen mit Bußgeld ersparen, wenn sie die in unseren vorstehenden Ausführungen gemachten Hinweise und Regeln beachten.

Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel
– örtliche Ordnungsbehörde –

Schnuppertag Realschule Plus

Schnuppertag für alle interessierten Viertklässler/innen

Die St. Stephanus-Realschule plus Nachtsheim wird am Samstag, 28. November 2020 vormittags unter Voranmeldung einen Schnuppertag für die Viertklässler/innen anbieten.

Ein Besuch ist nur nach Voranmeldung der Grundschulkinder mit jeweils einem Elternteil vorgesehen.

Wir werden auch in diesen schwierigen Zeiten unsere Schule bestmöglich präsentieren. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie ab Montag, 02. November 2020 auf unserer Homepage unter www.rsplusnachtsheim.de.

Alle Hygiene- und Abstandsregeln werden beachtet und ausreichende Vorkehrungen getroffen, damit unsere Gäste und wir geschützt sind.

DLR Westerwald-Osteifel

Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren Elztal I

Bekanntgabe des durch Nachtrag 1 geänderten Flurbereinigungsplanes und Ladung zum Anhörungstermin über den Inhalt des geänderten Flurbereinigungsplanes
Der Nachtrag wurde aufgestellt,

gemäß § 60 Abs. 1 begründeten Widersprüchen abzuhelfen;
Anträgen stattzugeben, die von Beteiligten in Verhandlungen vorgebracht worden sind;
Lasten, Beschränkungen und Rechte zu ändern oder aufzuheben;
Eigentums- und Rechtsverhältnisse bei Grundstücken zu ändern, die im Grundbuch laut grundbuchamtlichen Mitteilungen umgeschrieben wurden;

I. Bekanntgabe

Im Vereinfachten Flurbereinigungsverfahren Elztal I, Landkreis Mayen-Koblenz wird den Beteiligten der durch Nachtrag 1 geänderte Flurbereinigungsplan gemäß §§ 59 Abs. 1 und 60 Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 16.03.1976 (BGBl. I Seite 546), zuletzt geändert durch Artikel 17 des Gesetzes vom 19.12.2008 (BGBl. I Seite 2794), und gemäß §§ 3 und 5 Gesetz zur Sicherstellung ordnungsgemäßer Planungs- und Genehmigungsverfahren während der COVID-19-Pandemie (Planungssicherstellungsgesetz- PlanSiG) i.d. Fassung der Bekanntmachung vom 20.05.2020 (BGBl. I. S. 1041) bekannt gegeben.

Aufgrund der durch die aktuelle Corona-Pandemie bedingten Kontaktbeschränkungen wird auf eine persönliche Erörterung verzichtet. Hierdurch entstehen den Betroffenen keine rechtlichen Nachteile.

Jeder vom Nachtrag 1 betroffene Teilnehmer erhält einen Auszug aus dem geänderten Flurbereinigungsplan und, soweit erforderlich, einen Kartenauszug über die geänderten Flurstücke zugestellt. Wenn Teilnehmer Bevollmächtigte benannt haben oder Vertreter bestellt sind, geht der Auszug an den Bevollmächtigten bzw. Vertreter.

Zudem kann eine Karte des Neuen Bestandes auf der Homepage des DLR Westerwald-Osteifel (www.dlr-westerwald-osteifel.rlp.de >> Direkt zu: Bodenordnungsverfahren >> 31148 Elztal I) eingesehen werden. Die örtliche Einweisung in die neuen Grundstücke kann per E-Mail (dlr-ww-oe@dlr.rlp.de) beantragt werden.

Für weitere Auskünfte stehen Mitarbeiter des DLR

vom 26.10.2020 bis 28.10.2020 vormittags von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und nachmittags von 13.00 bis 16.00 Uhr telefonisch (02651/4003-45 oder 02651/4003-49) zur Verfügung. Der Flurbereinigungsplan kann auch nach vorheriger Terminabsprache in einem Einzeltermin eingesehen werden.

II. Zur Anhörung der Beteiligten über den Inhalt des durch Nachtrag 1 geänderten Flurbereinigungsplanes werden hiermit gemäß §§ 59 Abs. 2 und 60 FlurbG die Termine anberaumt auf Montag, den 02.11.2020, Dienstag, den 03.11.2020, Mittwoch, den 04.11.2020 und Donnerstag, den 05.11.2020. Aufgrund der durch die Corona-Pandemie bedingten Kontaktbeschränkungen wird der Anhörungstermin als Einzeltermin unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen durchgeführt.

Sollten Beteiligte einen persönlichen Anhörungstermin gemäß §§ 59 Abs. 2 und 60 FlurbG wünschen, bitten wir diesen telefonisch (Claudia Ommerborn, Telefon 02651/4003-49, Jürgen Wemhöner Telefon 02651/4003-45) oder per E-Mail (dlr-ww-oe@dlr.rlp.de) am Termin der Bekanntgabe (siehe Ziffer I.) zu beantragen.

Sofern die Beteiligten unter Berücksichtigung der derzeitigen Situation Bedenken gegen die dargestellte Vorgehensweise haben, sind diese bis zum 26.10.2020 schriftlich gegenüber dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel geltend zu machen.

Beteiligte, die keine Widersprüche zu erheben haben, oder erhobene Widersprüche nicht aufrechterhalten wollen, brauchen zum Anhörungstermin nicht zu escheinen.

Widersprüche gegen den Inhalt des durch Nachtrag 1 geänderten Flurbereinigungsplanes müssen die Beteiligten zur Vermeidung des Ausschlusses entweder im persönlichen Anhörungstermin (vom 02.11.2020-05.11.2020) vorbringen oder innerhalb einer Frist von zwei Wochen, beginnend mit dem Anhörungstermin schriftlich oder zur Niederschrift beim DLR Westerwald-Osteifel erheben. Die im persönlichen Anhörungstermin vorgebrachten Widersprüche sind in eine Verhandlungsniederschrift aufzunehmen.

Die schriftlichen Widersprüche müssen innerhalb der zweiwöchigen Frist beim

Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel,

Außenstelle Mayen, Bannerberg 4, 56727 Mayen oder dem

Dienstleistungszentrum Westerwald-Osteifel, Bahnhofstraße 32,

56410 Monbabaur

eingegangen sein. Hierauf wird besonders hingewiesen.

Die Schriftform kann durch die elektronische Form ersetzt werden. In diesem Fall ist das elektronische Dokument mit einer qualifizierten elektronischen Signatur nach der Verordnung (EU) Nr. 910/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Juli 2014 über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt und zur Aufhebung der Richtlinie 1999/93/EG (ABl. L 257 vom 28.8.2014, S. 73) in der jeweils geltenden Fassung zu versehen.

Bei der Erhebung des Widerspruchs durch elektronische Form bei dem DLR sind besondere technische Rahmenbedingungen zu beachten, die im Internet auf der Seite www.dlr.rlp.de unter Service/Elektronische Kommunikation ausgeführt sind.

Vorherige Eingaben oder Vorsprachen beim DLR oder bei sonstigen Stellen sind zwecklos und haben keinerlei rechtliche Wirkungen.

Wer an der Wahrnehmung eines Termins verhindert ist, kann sich durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen. Der Bevollmächtigte muss seine Vertretungsbefugnis durch eine ordnungsgemäße Vollmacht nachweisen. Dies gilt auch für Eheleute bzw. Lebenspartner nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz, falls sie sich gegenseitig vertreten.

Die Unterschrift des Vollmachtgebers muss von einer dienstsiegelführenden Stelle (z.B. Stadt- oder Verbandsgemeindeverwaltung) beglaubigt sein. Als Geschäft, das der Durchführung der Flurbereinigung dient, ist die Beglaubigung gemäß § 108 FlurbG kosten- und gebührenfrei.

Vollmachtsvordrucke können bei dem DLR in Mayen angefordert werden.

Der Übergang des Besitzes und der Nutzung an den von diesem Nachtrag betroffenen Flurstücken erfolgt zu den Zeitpunkten der Überleitungsbestimmungen vom 03.09.2015 bezogen auf das Jahr 2020/2021 soweit im Einzelfall nichts anderes festgesetzt ist bzw. soweit sich die Beteiligten nicht anderweitig einigen.

Geldausgleiche und Entschädigungen

Die im Nachtrag 1 zum Flurbereinigungsplan festgesetzten Geldausgleiche und Entschädigungen werden spätestens im Sommer 2021 durch den Verband der Teilnehmergemeinschaften in Neustadt angefordert bzw. ausgezahlt. Hierzu erhalten Sie zu gegebener Zeit unaufgefordert Post.

Im Auftrag Heiko Stumm
Heiko Stumm, Obervermessungsrat

Verbandsgemeinde

Publikumsverkehr in der Verbandsgemeindeverwaltung nur mit Termin möglich

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel können bis auf Weiteres nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon / Online und mit einer Mund-Nasen-Bedeckung besucht werden.

Nachfolgend finden Sie die Kontaktdaten der jeweiligen Mitarbeiter/innen.

Eine Terminvereinbarung online ist über den Link https://vordereifel.de/startseite/terminvereinbarung-online/ möglich.

Die einzelnen Besucher werden zu ihrem Termin in der Regel von dem/der Mitarbeiter/in an der Information abgeholt. Mehrere Besucher können lediglich in Ausnahmefällen zugelassen werden. Der Zugang zum Verwaltungsgebäude erfolgt ausschließlich über die Eingangstür von der Kelberger Straße aus. Ein Betreten des Verwaltungsgebäudes für die Abholung von Gelben Säcken ist nicht erforderlich. Vor der Eingangstür befindet sich ein Karton mit Gelben Säcken. Auch wird darum gebeten, Post in den Briefkasten einzuwerfen.

Die Verwaltung bittet um Verständnis für die Einschränkungen im gemeinsamen Bemühen, für möglichst viele Menschen das Risiko einer Infektion zu senken.

Alfred Schomisch, Bürgermeister

Betreutes Labor / Realschule Plus Nachtsheim

Infoabend für das Betreute Labor

Die St. Stephanus-Realschule plus in Nachtsheim lädt alle interessierten Grundschülerinnen und Grundschüler der VG Vordereifel, welche die 4. Klasse besuchen und deren Eltern am Mittwoch, den 07. Oktober 2020 um 18.00 Uhr zum Infoabend für das Betreute Labor Vordereifel in die Sporthalle der Schule ein.

Seit bereits 4 Jahren findet an der St. Stephanus-Realschule plus in Nachtsheim das Betreute Labor Vordereifel (BLV) statt.

Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse, die gerne experimentieren und naturwissenschaftlichen Fragen auf den Grund gehen. In Kleingruppen mit maximal 12 Schülerinnen und Schülern werden in den Fachräumen der Schule Versuche zu unterschiedlichen Themen durchgeführt. Im Vordergrund stehen dabei das eigene und selbstständige Ausprobieren und das angeleitete Experimentieren.

Auch in Zeiten wie diesen, möchten wir den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bieten, ihren Interessen und Neigungen nachzukommen.

Da wir pro Gruppe maximal 12 Schülerinnen und Schüler im Fachraum haben, gibt es genug Platz, um die Mindestabstände einzuhalten. Natürlich werden wir bei der Einteilung der Gruppen versuchen darauf zu achten, dass Schülerinnen und Schüler einer Grundschule zusammenbleiben. Auch alle übrigen Hygienemaßnahmen werden eingehalten, um eine Ansteckung oder Übertragung des Corona-Virus zu verhindern.

Wir sind eine MINT – freundliche Schule, an der naturwissenschaftliches Arbeiten einen hohen Stellenwert hat. Jedes Jahr nehmen Schülergruppen aus allen Jahrgangstufen erfolgreich an den Wettbewerben „Schüler experimentieren“ bzw. „Jugend forscht“ teil.

Auf Grund der aktuellen Situation ist nur eine begrenzte Anzahl an Personen zulässig. Damit wir alle, die interessiert sind, informieren können, wäre eine verbindliche Anmeldung per E-Mail oder Anruf ( info@rsplusnachtsheim.de 02656/952890) bis zum 06.10.2020 notwendig. So ist es uns möglich, bei Bedarf mehrere Uhrzeiten anzubieten. Damit wir die Teilnehmerzahl eingrenzen können, ist pro Familie ein Kind mit einem Elternteil zulässig. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir diese Maßnahmen treffen müssen.

Herbstschule Rheinland-Pfalz

Sehr geehrte Eltern,

auch in den diesjährigen Herbstferien wird eine Herbstschule als zusätzliches Lernförderangebot in den Fächern Deutsch und Mathematik eingerichtet.

Das Angebot ist für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 8. Klasse.

Die Herbstschule wird an der Grundschule Langenfeld, Adenaustraße 16, 56729 Langenfeld, in der Zeit von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr, eingerichtet.

Die Teilnahme ist im Zeitraum vom 12.10. bis 16.10.2020 (1. Ferienwoche) und vom 19.10. bis 23.10.2020 (2. Ferienwoche) möglich. Welcher Zeitraum für Sie in Frage kommt, geben Sie bitte auf dem unteren Abschnitt an.

Eine Schülerbeförderung über den ÖPNV ist nicht möglich. Ferner wird kein Mittag-essen angeboten.

Wir bitten Sie um eine verbindliche Anmeldung Ihres Kindes mit dem unteren Abschnitt bis zum 05.10.2020 bei Herrn Hans-Peter Nürnberg. Gerne auch per E-Mail an: hp.nuernberg@vordereifel.de

Bei Fragen steht Ihnen Herr Nürnberg zur Verfügung.

—————————————————————————————————-

Anmeldung zur Herbstschule

Für den Zeitraum 12.10.-16.10.2020 (1. Ferienwoche)

Für den Zeitraum 19.10.-23.10.2020 (2. Ferienwoche)

Name des Kindes:__________________________________________, Klasse:______

Name der Erziehungsberechtigten:__________________________________________

Anschrift:______________________________________________________________

Tel. Erreichbarkeit der Eltern:______________________________________________

________________________ ______________________

Ort, Datum Unterschrift

Kommunion 2020

Kommunion 2020 in den Gemeinden Weiler, Luxem und Hirten

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen, konnte die Erstkommunion nicht wie gewohnt am Weißen Sonntag im April gefeiert werden. Nun mehr werden die Feierlichkeiten zur 1. Heiligen Kommunion am 20. September in unserer Pfarrkirche St. Kastor in Weiler nachgeholt. An diesem besonderen Tag werden die Kinder zum ersten Mal das heilige Brot und den Geist der Erstkommunion empfangen. Die Gemeinden Weiler, Luxem und Hirten freuen sich mit den Kommunionkindern und wünschen Ihnen schon jetzt einen unvergesslichen Tag. Wir wünschen Euch und Euren Familien eine unbeschwerte Zeit und hoffentlich schönes Spätsommerwetter!

Aus diesem schönen Anlass möchten wir alle Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Gemeinden bitten, ihre Häuser mit den Wappenfahnen zu schmücken.

Wir gratulieren den Kommunionkindern:

Ella Maria Frings, Luisa Kirst, Joshua Przesang, Benjamin Schneider (Weiler), Jana Gerhards, Lara Mette, Matthis Schneider, Katharina Schubach (Luxem), Marius Adams (Hirten-Kreuznick)

Fabian Steffens, Ortsbürgermeister Weiler
Martin Freund, Ortsbürgermeister Luxem
Werner Engels, Ortsbürgermeister Hirten

Kirmes in Hirten 2020

Aufgrund der Corona Bekämpfungsverordnung und der damit verbundenen Schutzmaßnahmen sind Kirmesveranstaltungen weiterhin nicht erlaubt. So muss auch die Hirtener Kirmes abgesagt werden. Wir wollen hoffen, dass wir im kommenden Jahr wieder Kirmes in gewohnter Tradition feiern dürfen.

Werner Engels, Ortsbürgermeister

Einschulungen im Schuljahr 2021/2022

Anmeldetermine in der Verbandsgemeinde Vordereifel
Alle Kinder, auch beeinträchtigte Kinder, die in der Zeit vom 01.09.2020 bis 31.08.2021 das sechste Lebensjahr vollenden und Kinder, die bisher vom Schulbesuch zurück gestellt waren, sind zur Einschulung im Schuljahr 2021/2022 vorzusehen.

Für die Grundschulen in der Verbandsgemeinde Vordereifel gelten folgende Anmeldetermine:

 

Grundschule Weiler:

Schuleinzugsbereich: Hirten, Luxem und Weiler.

Montag, 07.09.2020 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Mittwoch, 09.09.2020 von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Termine werden nach telefonischer Terminabsprache vergeben.
Ansprechpartner: Frau Bodenbach, Telefon 02656/2149050.

Grundschule Boos:

Einzugsbereich: Anschau, Boos, Ditscheid, Lind, Münk und Nachtsheim
Dienstag, 08.09.2020 von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Mittwoch, 09.09.2020 von 12.30 Uhr bis 15.00 Uhr
Donnerstag, 10.09.2020 von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Ansprechpartner: Frau Dürr-Saxler, Telefon 02656/1439

Liebe Eltern der Schulneulinge! Bitte wenden Sie sich bis zum 04.09.2020 per Mail an „schulleitung@gsboos.bildung-rp.de“. Geben Sie bitte Ihren Namen, den Namen Ihres Kindes und den gewünschten Anmeldezeitraum an. Sie erhalten einen persönlichen Termin für die Anmeldung Ihres Kindes.

Weitere Schulen, siehe Verbandsgemeinde Vordereifel!

Die Anmeldungen erfolgen im Büro der Schulleiterin/des Schulleiters der jeweiligen Grundschule.

Das zur Anmeldung anstehende Kind ist von dem/den Sorgeberechtigten bei der Anmeldung vorzustellen.

Zur Anmeldung sind eine Geburtsurkunde, das Stammbuch der Familie oder der Aufnahmebescheid und der Registrierschein sowie eine Bescheinigung des Kindergartens über den Kindergartenbesuch des anzumeldenden Kindes vorzulegen.

Kinder, die nach dem 31. August 2015 geboren sind, können zu den angegebenen Terminen nicht angemeldet werden. Für diese sog. “Kann-Kinder” ist ein weiterer Anmeldetermin in der 2. Februarhälfte 2021 vorgesehen. Über diesen Termin werden die Betroffenen rechtzeitig informiert.

Mayen, 24.08.2020 — Hans-Peter Nürnberg
Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel —
-Bürgerdienste- —