Archiv der Kategorie: News

BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN im Verbandsgemeinderat Vordereifel

Bürger-Autos für die Dörfer

In den Dörfern der Vordereifel ist der öffentliche Verkehr sehr spärlich. Dabei will das Projekt Bürger-Bus helfen. Die Idee ist: Bürger fahren Bürger. Ehrenamtliche Fahrer*innen holen die Menschen nach Absprache zu Hause ab und bringen sie kostenfrei zu ihrem Ziel. Ein Bürger-Bus verbessert die Lebensqualität wesentlich, er schafft Zusammenhalt und Für-einander-da-sein in der Gemeinde, ermöglicht vielen älteren Menschen länger selbstständig, stützt sich für eine wichtige Aufgabe auf Ehrenamtler und ist somit ein Gewinn für die gesamte Gemeinde und macht sie lebendig.

Nach genauerer Betrachtung halten wir GRÜNE aber den Einsatz von Bürger-Autos für die bessere Idee. Sie ist ebenfalls vielfach erprobt und für die Mobilitäts-Situation in der VG Vordereifel mit seinen verstreuten Ortschaften dafür geeigneter.

Dies alles gleichzeitig mit einem oder zwei Bürger-Bussen zu versorgen erscheint aussichtslos, zu unterschiedlich sind die Start- und Fahrtziele, zu viele Leerfahrten wären die unmittelbare Folge und damit letztendlich zu wenig transportierte Personen an einem Tag.

Bürger-Autos unterschieden sich von Bürger-Bussen darin,

– dass sie in den Ortschaften stationiert und auch dort von Ehrenamtlichen eingesetzt und betreut werden, da

– örtliche Einsatzplanung unkomplizierter und überschaubarer als zentrale zu organisieren ist

– damit deutlich mehr und flexiblere sowie spontane Einsatz-Zwecke möglich sind (z.B. zum Sport-Training, zu Kultur-Veranstaltungen)

– ein örtlicher Einsatz-Standort statt einem zentralem viele Leerfahrten verhindert

– sich benachbarte Gemeinden auch gegenseitig aushelfen könnten

– dass 5-Sitzer-PKWs dafür geeigneter als 9-Sitzer-Kleinbusse wie z.B. ein VW-Bus, Transit oder Sprinter sind, weil

– für die ehrenamtlichen Fahrer*innen ein PKW einfacher als ein Kleinbus zu fahren ist

– ein 5-Sitzer für die allermeisten Einsatz-Fahrten völlig ausreichend ist

– ein PKW billiger in Anschaffung und Unterhalt (oder Leasing) als ein Kleinbus ist

– umweltverträgliche und nachhaltige Mobilität heute mit eAutos stattfindet, wo das Angebot für eKleinbusse quasi nicht vorhanden (und dort wo, sehr teuer) ist. Prädestiniert für diese Aufgabe wäre ein eAuto für bis zu 5 Personen, bequem mit Schiebetüren, mit niedriger Einstiegshöhe, mit Stauraum für Rollstühle oder Rollatoren sowie den Einkauf (großer Kofferraum)

Darum sind wir für Bürger-Autos und dagegen, für die Entwicklung eines Konzepts, dass schon dutzendfach in Rheinland-Pfalz angewendet wird, für eine privaten Agentur fast 20.000 € aufzuwenden. Von diesem Geld könnten wir z.B. bereits 3 eAutos für 3 Jahre leasen – incl. der dafür notwendigen Ladestationen.

Absage Martinsfeuer

Liebe Kinder, liebe Hirtenerinnen und Hirtener,

leider müssen wir den Martinsumzug aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr absagen. Wir folgen damit der eindeutigen Empfehlung des Gesundheitsamtes und der Verbandsgemeindeverwaltung. Die Martinswecke werde ich dennoch am Martinstag, 11.11.2020 ab 17:30 an unsere Kinder im Ort verteilen. Ich wünsche allen einen schönen Martinsabend im Familienkreis. Bleibt gesund.

Werner Engels, Ortsbürgermeister

Hirten profitiert vom Landesstraßenbauprogramm

Mayen-Koblenz (Hirten) profitiert vom Landesstraßenbauprogramm

Der Landkreis Mayen-Koblenz wird im kommenden Jahr vom Straßenbauprogramm des Landes profitieren. Wie der SPD-Abgeordnete Marc Ruland mitteilt, sollen im Jahr 2021 14 Projekte in Mayen-Koblenz gefördert werden. Insgesamt ist dafür eine Gesamtsumme in Höhe von über 7 Millionen Euro vorgesehen. Folgende Projekte sollen laut geplantem Bauprogramm in der Region noch im kommenden Jahr umgesetzt werden: L052, Polch – Minkelfeld; Einmündung der L082 in K056 vor Bell; L082, freie Strecke Bell – AS Wehr; L082, Gering – Mertloch; L083, Nettebrücke; L097, Verlegung der Einmündung zur B258 bei Hirten; L097, OD Hirten; L116, Abfahrt auf K058 (Eich); Kreisel bei Nickenich an der L118/L119/K053; L120, Entwässerung im Bereich Reginarisbrunnen; L206, Brodenbach – Morshausen, 2. und 3. BA; Konderbachbrücke an der L208; L262, OD Bendorf, Kreisel und Einmündung „Fillingers Eck“; L307, Kreisgrenze – OD Höhr-Grenzhausen.

Der Entwurf für den Landeshaushalt 2021 sieht Mittel in Höhe von 126 Millionen Euro für das Landesstraßennetz vor. Mit den Geldern werden etwa bestehende Landesstraßen, Brücken oder Fahrradwege erhalten und ausgebaut. Hinzu kommt der Neubau von Landesstraßen. Insgesamt umfasst das Landesstraßenbauprogramm 2021 331 Vorhaben, darunter auch fünf Neubauvorhaben. „Einen besonderen Schwerpunkt des Straßenbauprogramms 2021 bildet mit landesweit 19 Einzelvorhaben der Radwegebau“, wie Marc Ruland, MdL, hervorhebt.

„Mit dem neuen Bauprogramm schreibt die SPD-geführte Landesregierung die kontinuierliche Steigerung bei Investitionen in die Infrastruktur fort. Mit rund 7.000 Kilometern Landesstraßen und mehr als 7.500 Brücken verfügt Rheinland-Pfalz über ein überaus dichtes Verkehrsnetz. Nach dem Grundsatz ‚Erhalt vor Neubau‘ sorgt unser Landesbetrieb Mobilität für leistungsfähige Verkehrsadern. In wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist dies ein wichtiges Signal an Bürgerinnen und Bürger sowie die rheinland-pfälzischen Unternehmen“, so die Landtagskandidaten Dr. Alexander Wilhelm und Clemens Hoch, beide Staatssekretär, und Landtagskandidatin Karin Küsel, Ortsbürgermeisterin, abschließend.

Pressemitteilung

Marc Ruland, MdL (SPD)

Street Buddies in Kreuznick

Kreuznick freut sich seit kurzem über 2 neue Street Buddies. Diese wurden in einer Elterninitiative angeschafft und aufgestellt.

Die Autofahrer sollen hierdurch sensibilisiert werden, gerade in diesem Bereich langsam zu fahren und auf spielende Kinder entlang der Straße zu achten.

Gerade weil hier die Bundesstraße unmittelbar neben der schmalen Anliegerstraße verläuft und schließlich In Höhe der Bushaltestelle einmündet, ist hier besondere Vorsicht geboten.

Schließlich gibt es in diesem kleinen Ortsteil 12 Kinder, wovon 7 Kinder zwischen 1 und 5 Jahre alt sind.

Diese möchten auch zukünftig gefahrlos ihren Weg zur Bushaltestelle gehen und auch sicher auf dem Anliegerweg spielen und Fahrrad fahren dürfen.

Kinder stellen die Buddies auf

Schnuppertag Realschule Plus

Schnuppertag für alle interessierten Viertklässler/innen

Die St. Stephanus-Realschule plus Nachtsheim wird am Samstag, 28. November 2020 vormittags unter Voranmeldung einen Schnuppertag für die Viertklässler/innen anbieten.

Ein Besuch ist nur nach Voranmeldung der Grundschulkinder mit jeweils einem Elternteil vorgesehen.

Wir werden auch in diesen schwierigen Zeiten unsere Schule bestmöglich präsentieren. Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie ab Montag, 02. November 2020 auf unserer Homepage unter www.rsplusnachtsheim.de.

Alle Hygiene- und Abstandsregeln werden beachtet und ausreichende Vorkehrungen getroffen, damit unsere Gäste und wir geschützt sind.

Verbandsgemeinde

Publikumsverkehr in der Verbandsgemeindeverwaltung nur mit Termin möglich

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung Vordereifel können bis auf Weiteres nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon / Online und mit einer Mund-Nasen-Bedeckung besucht werden.

Nachfolgend finden Sie die Kontaktdaten der jeweiligen Mitarbeiter/innen.

Eine Terminvereinbarung online ist über den Link https://vordereifel.de/startseite/terminvereinbarung-online/ möglich.

Die einzelnen Besucher werden zu ihrem Termin in der Regel von dem/der Mitarbeiter/in an der Information abgeholt. Mehrere Besucher können lediglich in Ausnahmefällen zugelassen werden. Der Zugang zum Verwaltungsgebäude erfolgt ausschließlich über die Eingangstür von der Kelberger Straße aus. Ein Betreten des Verwaltungsgebäudes für die Abholung von Gelben Säcken ist nicht erforderlich. Vor der Eingangstür befindet sich ein Karton mit Gelben Säcken. Auch wird darum gebeten, Post in den Briefkasten einzuwerfen.

Die Verwaltung bittet um Verständnis für die Einschränkungen im gemeinsamen Bemühen, für möglichst viele Menschen das Risiko einer Infektion zu senken.

Alfred Schomisch, Bürgermeister

Betreutes Labor / Realschule Plus Nachtsheim

Infoabend für das Betreute Labor

Die St. Stephanus-Realschule plus in Nachtsheim lädt alle interessierten Grundschülerinnen und Grundschüler der VG Vordereifel, welche die 4. Klasse besuchen und deren Eltern am Mittwoch, den 07. Oktober 2020 um 18.00 Uhr zum Infoabend für das Betreute Labor Vordereifel in die Sporthalle der Schule ein.

Seit bereits 4 Jahren findet an der St. Stephanus-Realschule plus in Nachtsheim das Betreute Labor Vordereifel (BLV) statt.

Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse, die gerne experimentieren und naturwissenschaftlichen Fragen auf den Grund gehen. In Kleingruppen mit maximal 12 Schülerinnen und Schülern werden in den Fachräumen der Schule Versuche zu unterschiedlichen Themen durchgeführt. Im Vordergrund stehen dabei das eigene und selbstständige Ausprobieren und das angeleitete Experimentieren.

Auch in Zeiten wie diesen, möchten wir den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bieten, ihren Interessen und Neigungen nachzukommen.

Da wir pro Gruppe maximal 12 Schülerinnen und Schüler im Fachraum haben, gibt es genug Platz, um die Mindestabstände einzuhalten. Natürlich werden wir bei der Einteilung der Gruppen versuchen darauf zu achten, dass Schülerinnen und Schüler einer Grundschule zusammenbleiben. Auch alle übrigen Hygienemaßnahmen werden eingehalten, um eine Ansteckung oder Übertragung des Corona-Virus zu verhindern.

Wir sind eine MINT – freundliche Schule, an der naturwissenschaftliches Arbeiten einen hohen Stellenwert hat. Jedes Jahr nehmen Schülergruppen aus allen Jahrgangstufen erfolgreich an den Wettbewerben „Schüler experimentieren“ bzw. „Jugend forscht“ teil.

Auf Grund der aktuellen Situation ist nur eine begrenzte Anzahl an Personen zulässig. Damit wir alle, die interessiert sind, informieren können, wäre eine verbindliche Anmeldung per E-Mail oder Anruf ( info@rsplusnachtsheim.de 02656/952890) bis zum 06.10.2020 notwendig. So ist es uns möglich, bei Bedarf mehrere Uhrzeiten anzubieten. Damit wir die Teilnehmerzahl eingrenzen können, ist pro Familie ein Kind mit einem Elternteil zulässig. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir diese Maßnahmen treffen müssen.

Herbstschule Rheinland-Pfalz

Sehr geehrte Eltern,

auch in den diesjährigen Herbstferien wird eine Herbstschule als zusätzliches Lernförderangebot in den Fächern Deutsch und Mathematik eingerichtet.

Das Angebot ist für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 8. Klasse.

Die Herbstschule wird an der Grundschule Langenfeld, Adenaustraße 16, 56729 Langenfeld, in der Zeit von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr, eingerichtet.

Die Teilnahme ist im Zeitraum vom 12.10. bis 16.10.2020 (1. Ferienwoche) und vom 19.10. bis 23.10.2020 (2. Ferienwoche) möglich. Welcher Zeitraum für Sie in Frage kommt, geben Sie bitte auf dem unteren Abschnitt an.

Eine Schülerbeförderung über den ÖPNV ist nicht möglich. Ferner wird kein Mittag-essen angeboten.

Wir bitten Sie um eine verbindliche Anmeldung Ihres Kindes mit dem unteren Abschnitt bis zum 05.10.2020 bei Herrn Hans-Peter Nürnberg. Gerne auch per E-Mail an: hp.nuernberg@vordereifel.de

Bei Fragen steht Ihnen Herr Nürnberg zur Verfügung.

—————————————————————————————————-

Anmeldung zur Herbstschule

Für den Zeitraum 12.10.-16.10.2020 (1. Ferienwoche)

Für den Zeitraum 19.10.-23.10.2020 (2. Ferienwoche)

Name des Kindes:__________________________________________, Klasse:______

Name der Erziehungsberechtigten:__________________________________________

Anschrift:______________________________________________________________

Tel. Erreichbarkeit der Eltern:______________________________________________

________________________ ______________________

Ort, Datum Unterschrift

Kommunion 2020

Kommunion 2020 in den Gemeinden Weiler, Luxem und Hirten

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen, konnte die Erstkommunion nicht wie gewohnt am Weißen Sonntag im April gefeiert werden. Nun mehr werden die Feierlichkeiten zur 1. Heiligen Kommunion am 20. September in unserer Pfarrkirche St. Kastor in Weiler nachgeholt. An diesem besonderen Tag werden die Kinder zum ersten Mal das heilige Brot und den Geist der Erstkommunion empfangen. Die Gemeinden Weiler, Luxem und Hirten freuen sich mit den Kommunionkindern und wünschen Ihnen schon jetzt einen unvergesslichen Tag. Wir wünschen Euch und Euren Familien eine unbeschwerte Zeit und hoffentlich schönes Spätsommerwetter!

Aus diesem schönen Anlass möchten wir alle Mitbürgerinnen und Mitbürger unserer Gemeinden bitten, ihre Häuser mit den Wappenfahnen zu schmücken.

Wir gratulieren den Kommunionkindern:

Ella Maria Frings, Luisa Kirst, Joshua Przesang, Benjamin Schneider (Weiler), Jana Gerhards, Lara Mette, Matthis Schneider, Katharina Schubach (Luxem), Marius Adams (Hirten-Kreuznick)

Fabian Steffens, Ortsbürgermeister Weiler
Martin Freund, Ortsbürgermeister Luxem
Werner Engels, Ortsbürgermeister Hirten